Mein Eichwalde

Mein Eichwalde ist ein Ort, in dem Politik für ALLE Menschen gemacht wird! Alt oder jung, lange verwurzelt oder neu zugezogen, alleinlebend oder kinderreiche Familie: wir alle gemeinsam machen das Eichwalde von heute aus. Auf all diese unterschiedlichen Bedürfnisse einzugehen und sie miteinander in Einklang zu bringen, ist eine nicht immer einfache, aber schaffbare Aufgabe.

Unser Ort ist immer Bewegung, er verändert sich permanent. Als „Speckgürtelgemeinde“ im Flughafenumfeld sind wir ständig externen Einflüssen ausgesetzt. Diese Veränderungen beeinflussen natürlich auch uns hier in Eichwalde. Unsere Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen an den Alltag. Egal ob es um Wohnraum geht, um Ruhe und Erholung, um Kinderbetreuung und Bildung, um ein reges Kultur- und Vereinsleben oder um vernünftige Einkaufsmöglichkeiten und die Dinge des täglichen Bedarfs.

Mein Eichwalde ist ein Ort, …

  • … in dem es ein lebendiges und abwechslungsreiches Kultur- und Vereinsleben gibt. Denn hier schlägt das Herz unseres Zusammenlebens neben dem Alltag. In Vereinen, beim Sport und bei Kultur lernt man sich kennen und schätzen, hat Spaß und findet Gleichgesinnte, fühlt sich seinem Ort verbunden. Hier sind wir sehr gut aufgestellt – viele Ehrenamtliche engagieren sich in den Vereinen in Eichwalde. Als Vorstandsmitglied von Ajax Eichwalde 2000 e.V. kenne ich die Anliegen und Wünsche, aber auch die Sorgen der Vereinslandschaft sehr gut.
  • … in dem alle Generationen wertschätzend und rücksichtsvoll zusammenleben. Dazu gehören vor allem seniorengerechte Lösungen im Ort. Niemand soll im Alter seine Heimat verlassen müssen, weil ihm hier etwas fehlt. Sowohl Jüngere als auch Ältere brauchen eine starke Interessenvertretung und müssen deutlich hörbar sein. Als junger Familienvater kenne ich die Wünsche und Sorgen von Eltern und Familien bestens. Aus eigener Erfahrung und aus vielen Gesprächen mit anderen Eltern. Ich weiß aber auch was Senioren umtreibt: in meinen Jahren in Luckenwalde z.B. habe ich durch enge Mitarbeit im Senioren- und Behindertenbeirat die vielfältigen Anliegen der älteren Generation vertreten.
  • … in dem Bürgerbeteiligung nicht nur Schlagwort, sondern gelebte Realität ist. Vielfältige Bürgerinformation und rechtzeitige Beteiligung aller Einwohner bei kommunalpolitischen Entscheidungen sind möglich. Das kostet natürlich Kraft und Anstrengung – die sich aber lohnen. Niemand soll bei einer Entscheidung, die ihn in betrifft, vergessen oder übergangen werden.
  • … in dem die Bahnhofstraße ein attraktives und belebtes Zentrum ist und bleibt. Vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungsangebote machen unseren Ortskern aus. Eine lebendige Bahnhofstraße und der Marktplatz sind Lebensmittelpunkt der Gemeinde: hier trifft man sich, hier tauscht man sich aus, hier erfährt man Klatsch und Tratsch. Auf dem Wochenmarkt, beim Arzt, beim Friseur, beim Bäcker oder im Biomarkt.
  • … in dem es möglich ist, mit guten, neuen und auch mal unkonventionellen Ideen gehört zu werden. Eichwalde und seine Bevölkerung verändern sich – anderes Denken kommt in den Ort. Das kann für alle eine tolle Chance sein, Eichwalde weiter zu entwickeln. Wir stehen vor einigen Herausforderungen – warum nicht also mal um drei vier Ecken denken und von anderen lernen?
  • … in dem alle Akteure vereins- und parteiübergreifend sachlich und zielorientiert an den bestmöglichen Lösungen für den Ort arbeiten. Kommunalpolitik bedeutet Kooperation und Dialog. Das heißt konkret, das Bestmögliche für die Durchsetzung unserer Eichwalder Interessen zu erreichen.